Weißwein

9,00 

Rebsorte: Rheinriesling
Die weiße Rebsorte zählt unbestritten zu den allerbesten der Welt, den so genannten Cépages nobles. Man kann sie auf Grund der Langlebigkeit und Finesse der daraus gekelterten Weine durchaus als „weißen Cabernet Sauvignon“ bezeichnen.

Degustation: helles Gelb, animierendes Aromaspiel, mineralischer Akzent, reifer Pfirsich, feiner Apfel, balanciert, feiner Extrakt und langer Abgang.

Passt gut zu: Meeresfrüchten, Räucherfischen, gegrilltem Fisch, asiatischen Gerichten wie Wok, Curries etc., gefüllte Kalbsbrust, Kalbsbutterschnitzel mit Spargel, Süßwasserfischen im Kräutersud, Topfenmarillenstrudel, Pfirsichparfait.

Inhalt

0,75 l Flasche

Trink­temperatur

7–11 °C

Mostgewicht

20° KMW

Riede

Geyer Umriss, Kreften

Auspflanzungsjahr

1980, 2015

Handlese

100% selektionierte Trauben

Ausbau

Edelstahltank

Füllung

Februar 2020

Alkohol

13% vol.

Restzucker

1,3 g/l

Säure

7,5 g/l


  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Boden für Riesling

    Im Urgestein der „geologischen Augen“ entwickelt sich ein mineralischer Riesling.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Typisch gepunktet

    Der Riesling kann hier deutlich früher geerntet werden als in Deutschland. 110 warme Tage und meistens kühle Nächte fördern die Aromabildung.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Fruchtnoten

    Der halbtrockene Riesling weist sich neben der Mineralik durch sein fruchtiges Bukett nach Pfirsich- Apfelnoten aus.