Die Wetterbedingungen im Jahr 2017 waren perfekt für eine gute Ernte beim Gelben Muskateller. Eine Hitzewelle folgte auf die andere und es gab nur sehr wenig Niederschlag, was ideal für die Entwicklung der Aromen in der Traube ist. Ende August Anfang September prüfen wir den Geschmack alle paar Tage bis er sonnengetankt und ausgereift geerntet wird.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Gelber Muskateller

    Hundert Meter höher als das Niveau vom Neusiedler See ist eine der drei Lagen vom Gelben Muskateller, aus dem auf dem Weingut ein saftig-erfrischender Weißwein und der aromatische Sekt „Gelb“ gekeltert werden.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Sonnenverwöhnt

    Die Trauben sind Mitte August (2017) schon sehr sonnenverwöhnt und haben den typischen Muskatellergeschmack bereits deutlich entwickelt, der später noch lange nach jedem Schluck am Gaumen haften bleibt.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Anhaltender Geschmack

    Paul Schandl öffnet eine Traube und schaut die Kerne an. Ein Reifemerkmal, das den Erntezeitpunkt genau bestimmt.

  • Foto: Magnus Hengge, studio adhoc Berlin

    Einladung zum Ankommen

    Die feinen Aromen vom Gelben Muskateller springen im perlenden Sekt Brut besonders gut hervor. Er bildet häufig den Einstieg in die Weinverkostung auf dem Weingut mit Elle Schandl und ist auch ein idealer Starter für ein sommerliches Dinner.

Wir freuen uns auf einen sehr guten Jahrgang 2017. Voraussichtlich werden wir auch wieder den schönen Sommersekt Gelber Muskateller Brut „GELB“ herstellen, der derzeit als Jahrgangssekt 2015 stark nachgefragt ist.

Gelber Muskateller im Web-Shop bestellen